Donnerstag, 10. November 2011

Oh Lola-Kampagne wegen Sexualisierung Minderjähriger verboten

Marc Jacobs aktuelle Kampagne zum Duft "Oh Lola" mit Dakota Fanning wurde nun in Großbritannien verboten. Die ASA (Advertising Standards Authority) befand die Anzeigen als sexuell provokativ - denn Dakota Fanning ist 17 und damit minderjährig. Auf den Anzeigen hält sie den Flakon zwischen ihren geöffneten Beinen. Dank der rosaroten Aufmachung, wenig Makeup und einem Spitzenkleid mit Pünktchen sieht Dakota sogar wesentlich jünger aus als 17.


Nun hat man die Schauspielerin schon in aufreizenderen Positionen gesehen, zum Beispiel im Film "The Runaways". Ist die Entscheidung der ASA deshalb richtig oder unnötig? Wir finden: Endlich sagt mal jemand was. Während auf dem Laufsteg schon lange nur noch Kinder herumlaufen, werden nun auch die Kampagnenmodels immer jünger - man denke nur an die 14jährige Hailee Steinfeld in der aktuellen Miu Miu-Kampagne.
Die ASA ist übrigens auch die Behörde, die letztens Julia Roberts Lancome-Werbung verbot, weil diese offensichtlich mit Hilfe von Photoshop 20 Jahre jünger gezaubert wurde. Man kann nur hoffen, dass sich andere Länder daran ein Beispiel nehmen und der gnadenlosen Illusion der Werbung damit Einhalt gebieten.

Kommentare:

E.T. hat gesagt…

*Daumen hoch* find ich extrem gut! Kinder gehören einfach nicht in die "Erwachsenenwerbung" Punkt

Me Desert Rose hat gesagt…

Sehr interessant und so auf dem ersten blick sieht dakota auch gar nicht so jung aus. Gott sei dank gibt es solche behörden, die auch die modebranche an Ethik bindet, denn ethisch ist sie schon lange nicht mehr. für geld werden menschenseelen verkauft und das nicht nur in fernöstliche fabriken.

http://meedesertrose.blogspot.com

Anna Schüler hat gesagt…

Sehr gut!!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...